Über uns

Die Autohaus Göthling GmbH feiert im Jahr 2016 ihren 90. Geburtstag. Man könnte sagen, eine Dame im fortgeschrittenen Alter, die auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken kann. Eine facettenreiche Vergangenheit in verschiedenen Gesellschaftsformen, beginnend in der Weimarer Republik über Weltwirtschaftskrise, Nazidiktatur und 2. Weltkrieg, Nachkriegszeit, Sozialismus bis hin zur Wiedervereinigung, die die Inhaber des Autohauses unbeirrbar und beharrlich durchgestanden haben, ohne den Blick auf ihre unternehmerischen Ziele zu verlieren.

Nachfolgend ein geschichtlicher Abriss:

1926 gründete Artur Göthling in der Weimarischen Straße in Eisenach einen Fuhr- und Droschkenbetrieb mit zwei Tanksäulen.
1939 legte er seine die Meisterprüfung ab und erweiterte das Unternehmen um eine Autoreparaturwerkstatt.
1951 feierte das Unternehmen sein 25-jähriges Betriebsjubiläum.
1976 Mit dem Tod des Firmengründers Artur Göthling im Jahr 1976 übernahm zunächst seine Ehefrau das Geschäft. Im Jahr 1979 legte Tochter Hannelore die Prüfung zum Kraftfahrzeug-Facharbeiter ab und übernahm in der Folge die Unternehmensleitung.
1984 trat der Lebensgefährte der Geschäftsführerin, Herr Hommel, als Kfz-Meister in den Betrieb ein. Beide führten gemeinsam bis zu seinem tragischen Unfalltod im Jahr 2000 das Unternehmen.

firmengeschichte

1992 Schon kurze Zeit nach der Wende platze der kleine Stammbetrieb aus seinen Nähten. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite wurde 1992 ein Wohn- und Geschäftshaus mit einem Ausstellungsraum eröffnet.
1994 Nach weiteren zwei Jahren war das Unternehmen aufgrund der immer größer werdenden Nachfrage nach Automobilen der Marke Volkswagen schon wieder an seine räumlichen Kapazitätsgrenzen gestoßen und es wurde ein Neubau am jetzigen Standort geplant und umgesetzt. Firmenadresse des Autohauses Göthling in Eisenach ist seit 1994 „An der Feuerwache 1“.
2003 traten Tochter Susanne Ruchti und ihr Ehemann Jürgen Ruchti in das Unternehmen ein und übernahmen die Geschäftsführung. Somit wird das Autohaus heute in dritter Generation geführt.
2005 fanden die bis heute letzten Bauarbeiten am Autohaus statt. Ziel war es, das sogenannte Piazza-Konzept der Volkswagen-Architektur umzusetzen. Des Weiteren wurde der Eingangsbereich nach einheitlichen VW-Wiedererkennungsmerkmal umgestaltet.
2010 übernahmen Jürgen Ruchti und der dritte Geschäftsführer, Andreas Eichenauer, einen zweiten Standort in Eisenach, Ortsteil Hötzelsroda, das Autohaus Am Wartenberg. Seit der Übernahme führt es den Namen „Autohaus Göthling Am Wartenberg“.